Samstag, 20. Mai 2006

Freiheit atmen



Rickmer Rickmers Takelage


Endlos blauer Himmel,
warme Sonnenstrahlen auf der Haut.
Den Geruch von Salz und Teer in der Nase,
das Plätschern der Wellen am Kai im Ohr.
Es muss gar nicht die "große Freiheit" sein,
die kleine würde mir schon vollends reichen.



(c) 2006 by jazzer


Trackback URL:
https://lyrik.twoday.net/stories/2038783/modTrackback

saintphalle - 22. Mai, 14:37

Schön.

Ich wünsche dir ganz, ganz viele große und kleine Freiheiten.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Archiv

Mai 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 

Suche

 

Aktuelle Beiträge

sofern ihr liebessprüche,...
sofern ihr liebessprüche, liebesgedichte oder sonstige...
stellina66 - 30. Aug, 16:31
schöne auswahl
Schönes Gedicht - und vor allem das Bild dazu. Das...
arlex - 17. Jul, 13:59
das lächeln der weihnacht
wenn sterne fallen aus dunkler nacht um wege zu...
lylo - 18. Dez, 00:42
schweinehund
mein schweinehund ist ungesund ich will ihn überwinden und...
a.nonym - 12. Mai, 21:10
ich möchte
ich möchte gemeinsam mit dir den tag zerschneiden...
lylo - 7. Mai, 12:50

Status

Online seit 7006 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Jul, 02:03

___

Credits


Augenzwinkern
Experimentelles
Fremdes
Gedanken [Worte]
Infos & Fragen
Kranke [Worte]
Liebe [Worte]
LyricLove
Lyrik-Links
Nonsens
Schnipsel [Worte]
Weihnachtliches
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren